Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Weihnachten 2018

13. Dez 2018
Von: Ute Klenk-Kaufmann

Liebe Eppelsheimer Bürgerinnen und Bürger!

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür. Da kommt der Weihnachtsbrief mit Blick zurück und einem Blick nach vorne mit den wichtigen Terminen für 2019 zu Ihnen ins Haus.

Im Berlin kommt nach langen zähen Verhandlungen, fast sechs Monaten nach der Bundestagswahl, die Regierung der Großen Koalition unter Bundeskanzlerin Merkel zustande. In Europa kriselt es vor allem nachdem sich die Bürger des Königreichs Großbritannien vor zwei Jahren für den Brexit entschieden haben. Große Auswirkungen sind seitdem bei uns in der Metropolregion Rhein-Main, zu der unser Landkreis gehört, zu verspüren. Der Trend in die Städte zu ziehen, hält zwar noch an, aber aufgrund stets  steigender Baukosten, stellt sich das Land auch gut auf und bietet mit seinen Baugebieten und Dorferneuerungsprogrammen eine  bezahlbare Alternative. Unser neues Baugebiet  „Weiherwiese“ ist fast komplett bebaut und wird nun mit dem Endausbau der Straße abgeschlossen werden. Neues Bauland soll im nächsten Jahr mit einer weiteren Erschließung nördlich der Hangen-Weisheimer-Strasse erfolgen. Unsere Kita wird gut besucht und reicht zurzeit noch den anstehenden Erfordernissen eines zweigruppigen Kindertagesstätte aus, Allerdings stellen die veränderten familiären Verhältnisse  vor allem durch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie die Kommunen vor neue Herausforderungen. Es wird eine Novellierung des Kitagesetzes  im Land verabschiedet. In diesem Jahr haben wir weiter die Umsetzung der Planung des „Römers“ mit barrierefreien Bushaltestellen vorangebracht und erwarten die Genehmigung durch den Landesbetrieb Mobilität. Die Änderung des Friedhofsplans mit Schaffung von Parkplätzen dürfte in Zukunft in der Bahnhofstraße die Parksituation entschärfen. In unmittelbarer  Nähe des Bahnhofs hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für das Sondergebiet „Palliative Einrichtungen“ gefasst. Nachdem ein Baumkataster für die Bäume im öffentlichen Bereich erstellt wurde, werden im Januar die Baumpflegemaßnahmen erfolgen. An dieser Stelle möchte ich die Arbeit unseres Verschönerungsvereins  herausstellen, der in diesem Jahr die Fertigstellung der Holzscheune in der Weiherwiese tatkräftig mit vorangetrieben hat. In den letzten Wochen gab es samstags Einsätze mit ca. 20 Männer und Frauen, um die enormen Laubmassen im Effenkranz zu beseitigen. Die Mitglieder des VVEs  helfen bei den Maßnahmen des Baumkatasters im Effenkranz mit. Während die VVE-Männer das Unterholz und Totholz entfernen, befreien die VVE-Frauen, nach und nach, das sich stark ausbreitende Efeu an den Bäumen. Im kommenden Jahr wird nun nach der Sanierung der Brücke nach Dintesheim  die Verbreiterung der Fahrbahn mit einem Fuß- und Radweg vollendet und der Lückenschluss zum  überregionalen Radweg geschaffen. Bei zahlreichen Ortsführungen, rund um den Effenkranz, mit Museumsführungen waren wieder viele Besucher vor Ort. Im Rahmen von Rheinhessen „Tag für Tag“ präsentierte sich Eppelsheim im August wieder mit Unterstützung des Museumsfördervereins. In diesem Jahr fanden sich die Urrhein-Gemeinden zu einem interessanten Austausch auf Initiative von Dr.Kuhn, Mitglied im Vorstand des Förderverein Dinotheriummuseum, u.a. auch in Eppelsheim zusammen mit Vertretern aus Esselborn, Wörrstadt,  Vendersheim   und  den Kultur-und Weinbotschaftern. Den Höhepunkt im Eppelsheimer Sommer bildete wieder unsere Kerb, wobei unsere Kerbejugend erstmals Akzente im Programm und in der Bewirtung setzte. Hier bedanke ich mich bei allen Vereinen, dem Vereinsring Eppelsheim e.V. und all denen, die sich im diesem Jahr mit ihrem Schaffen und Tun in den Dienst der Allgemeinheit gestellt haben.                                                                  

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien gesegnete Weihnachten und ein friedliches Jahr2019.  Es würde ich mich sehr freuen, wenn Sie sich alle am 1.  Januar um 17 Uhr am Rathausplatz/Scheunencafé einfinden, um das neue Jahr 2019 zu begrüßen.

 Ihre Ortsbürgermeisterin